Suche
Hauptinhalt
KOOP-LITERA Tagung 2022 Linz 23. Arbeitstagung der österreichischen Literaturarchive und verwandter Institutionen

„Gespeicherte Gefühle. Über die Affekte im Archiv“

Vortragende: MARCEL ATZE, ELMAR LENHART, HELMUT NEUNDLINGER, MARIA PIOK, SUSANNE RETTENWANDER, DOMINIK SRIENC, FERMIN SUTER, JÜRGEN THALER

Anmeldung: Mag. Georg Hofer (g.hofer@stifter-haus.at)

11:00 – 13:00 Uhr:
HELMUT NEUNDLINGER, FERMIN SUTER (Donau-Universität Krems)
Begrüßung / Einführung


(1) Erwerb / Übernahme / Ordnung

JÜRGEN THALER (Franz-Michael-Felder-Archiv, Bregenz) Archivarische Gefühle. Eine Spurensuche in der Literatur und anderswo

SUSANNE RETTENWANDER (Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien) Rückkehr in die „Hexenstadt“ Wien. Ruth Klügers Vorlass im Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek

ELMAR LENHART (Robert-Musil-Institut für Literaturforschung/Kärntner Literaturarchiv, Klagenfurt) Die Trias Autor–Besitzer–Archivar am Beispiel des Bestandes Josef Winkler. Das Recht und ein kompliziertes Verhältnis

Podiumsdiskussion

14:30 – 16:00 Uhr:
(2) Erschließung, Beziehung Bestand / Bestandsbildner:in und Archivar:in
MARCEL ATZE (Wienbibliothek im Rathaus) Eigenstes öffentlich machen. Der Archiv-Spagat zwischen Dienstleistungseinrichtung und Gefühlsagentur

DOMINIK SRIENC (Robert-Musil-Institut für Literaturforschung/Kärntner Literaturarchiv, Klagenfurt) „Vidieren“ und Revidieren. Die Erschließung des Nachlasses von Janko Messner als „family business“

MARIA PIOK (Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Innsbruck) „Man muß das Vergnügen einer Hand kennen, die arbeitet!“ Der Bestand der Kunstdruckerei Offizin S

Podiumsdiskussion