Suche
Hauptinhalt

Die Rampe 2/2024 - Hefte für Literatur

Ausschreibung Rampe 2/2024

Thema: Symphonie

Das Jahr 2024 steht weit über die Grenzen des Landes Oberösterreich unter dem Zeichen des 1824 in Ansfelden geborenen und 1896 in Wien verstorbenen musikalischen Ausnahmetalents Anton Bruckner, zu dessen bedeutendsten und wohl auch bekanntesten Kompositionen seine groß angelegten Symphonien zählen.

Und so steht auch das Rampe-Themenheft 2024 mit seinem diesjährigen Thema im Zeichen Anton Bruckners: Symphonie.

Wir laden Schreibende ein, uns ihre literarischen Annäherungen zum Thema „Symphonie“ zuzusenden.Eine Auswahl der eingereichten Texte wird in der Ausgabe 2/2024 der Literaturzeitschrift „Die Rampe – Hefte für Literatur“ veröffentlicht.

Unveröffentlichte Manuskripte bis zu maximal 15 Seiten in vierfacher Ausfertigung können unter dem Kennwort „Symphonie“ an die Redaktion der Rampe, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz, gesandt werden. Erbeten sind insbesondere Texte von Autor*innen, deren Lebens- und/oder Arbeitsmittelpunkt in Österreich liegt.

Um gleichzeitige Übermittlung einer Kurzbiografie sowie Bekanntgabe der E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer für eine rasche Kontaktaufnahme im Falle einer Veröffentlichung* wird ersucht. Die Auswahl der Beiträge verantwortet eine externe Jury.

Einsendeschluss: 30.03.2024

______________________

* Für einen Abdruck in der Rampe ist ein Honorar in der Höhe von € 40,- / Druckseite vorgesehen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Rampe 4/2024 - Hefte für Literatur

Offene Rampe

Ausschreibung

Für die offene Nummer der Literaturzeitschrift „Die Rampe“ können Autorinnen und Autoren, die ihren Lebens- oder Arbeitsmittelpunkt in Österreich haben oder deren Arbeiten sich inhaltlich auf Österreich beziehen, unveröffentlichte Beiträge einsenden.

Die Länge kann bis zu 15 Manuskriptseiten umfassen, gattungsmäßig sind keine Einschränkungen gegeben.

Einsendungen bis 1. Juni 2024 mit Kurzbiografie in vierfacher Ausfertigung an: StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz

Kennwort: „Offene Rampe“

Über die Auswahl der Texte entscheidet eine Jury.

______________________

* Für einen Abdruck in der Rampe ist ein Honorar in der Höhe von € 40,- / Druckseite vorgesehen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Floriana 2024

MUT

Die Marktgemeinde St. Florian bei Linz schreibt zum 16. Mal den internationalen Wettbewerb für den Literaturpreis FLORIANA aus.

Thema: MUT

1 Die eingereichten Werke sollen in einem nachvollziehbaren Zusammenhang zum vorgegebenen Thema stehen. Formal unterliegen die Einsendungen keinen Beschränkungen. Ein Umfang von 20 - 100 Seiten ist wünschenswert.

2 Einsendeschluss: 16.08.2024. Es gilt das Datum des Poststempels. Einsendungen an: FLORIANA 2024, Marktgemeinde St. Florian, z.H. Mag. Klaus Liedl Kotzmannstraße 1, A-4490 St. Florian bei Linz

3 Es kann jeweils nur ein Werk eingereicht werden. Die/Der Einreichende ist zugleich UrheberIn des Werkes. Wenn die AutorInnen geeignete, bereits publizierte Werke einreichen, ist auch dies möglich. Bei der Auswahl und Preisfi ndung durch die Jury wird jedoch einem noch nicht verlegten Text der Vorzug eingeräumt.

4 Für den Zweck der Einreichung und den Zeitraum der Veranstaltung überantworten die EinsenderInnen ihr Werk dem Veranstalter der FLORIANA 2024. Eventuelle Rechte von Dritten an ihrem/seinem Werk klärt die/der Einreichende selbst. Der Veranstalter behält sich vor, im Rahmen von Lesungen aus dem Text vorzutragen und dieses Werk auch in verschiedenen Medien, zumindest teilweise, zu präsentieren. Es ist vorgesehen, dass die Arbeiten der neun TeilnehmerInnen der Endrunde ausschnittweise auf einer CD veröff entlicht werden. Die/Der Einreichende garantiert, dass sie/er gemäß den vorliegenden Ausschreibungsbedingungen über das einge reichte Werk verfügungsberechtigt ist und den Veranstalter gegen allfällige Ansprüche Dritter schad- und klaglos hält. Dies gilt auch für die Kosten der Rechtsvertretung.

5 Die Jury wählt aus den Einsendungen neun AutorInnen, die eingeladen werden, vom 25.10. bis 27.10.2024 ihre eingesendeten Arbeiten in St. Florian zu präsentieren. Der Veranstalter übernimmt Fahrtkosten, Unterkunft und Verpfl egung der FinalistInnen. Eingesandte Texte werden nicht retourniert. Informationen über die neun Teilnehmer am Wettbewerb sind unter literaturpreis-floriana.at zu finden.

6 auf der Homepage bekanntgegeben. FLORIANA Die Namen der neun FinalistInnen werden etwa zwei Monate vor der 2024 festgelegt und in einer Broschüre sowie auf der FLORIANA Die Reihenfolge der Lesungen wird im Vorfeld der Website publiziert. Die Werke werden nach ihrer jeweiligen Präsentation zur Diskussion gestellt. An diesem Meinungsaustausch beteiligen sich Jury, AutorInnen und Publikum. Die Entscheidung über die FLORIANA PreisträgerInnen wird von der Jury nach den Lesungen der neun FinalistInnen getroffen.

7 Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer Feier im Gartensaal des Stiftes St. Florian. 1. Preis EUR 7.000,- 2. Preis EUR 3.500,- 3. Preis EUR 2.000,- Förderpreis der Oberösterreichischen Versicherung für oberösterreichische AutorInnen: EUR 1500,- Das Lesehonorar für die nicht prämierten FinalistInnen beträgt EUR 300,-.

8 Die Einreichungen, bestehend aus dem Text in sechsfacher Ausfertigung, einem Portraitfoto, biografischen Angaben und, falls vorhanden, einem Werkverzeichnis, sollen an genannte Adresse (Punkt 2) per Post gesandt werden. Es werden keine CDs, DVDs oder Einreichungen per E-Mail angenommen.

9 Mit Ausnahme von Punkt 4 ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Mit der Einreichung akzeptiert die/der Einreichende die Ausschreibungsbedingungen.