Suche
Hauptinhalt
Buchpräsentation

EVELYN SCHLAG: In den Kriegen. Roman (Hollitzer Verlag)

Lesung mit der Autorin

Moderation: CHRISTIAN SCHACHERREITER

Reihe „Lynkeus beobachtet“

EVELYN SCHLAG studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Wien und ist seit 2002 freie Schriftstellerin. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Anton-Wildgans-Preis und den Österreichischen Kunstpreis für Literatur. Zuletzt erschienen „Die große Freiheit des Ferenc Puskás“, Roman, 2011; „verlangsamte raserei“, Gedichte, 2014; „Yemen Café“, Roman, 2016;

Zum Buch:
Waffenstillstand in einem nicht enden wollenden Krieg. Drei Männer und eine Frau machen sich auf den Weg über verlassene Landstriche zu einer mythischen Halbinsel; sie nennen es eine Wallfahrt gegen den Krieg. Tanjas Verlobter Andrij ist gefallen, sie möchte ein letztes, gültiges Bild von ihm haben. Jens und Iwo, zwei Deutsche, haben als Freiwillige an der Seite der ukrainischen Soldaten gekämpft, Andrij war einer von ihnen. Vitalij, der Vierte, ist ein junger Dichter, auf Abenteuer aus. Der Überfall der Deutschen 1941, an dem auch der Urgroßvater von Jens teilgenommen hat, ist nach wie vor lebendig in der Geschichte der Ukraine. Jens lässt die Frage nicht los, ob er an den Verbrechen beteiligt war. In diesem pazifistischen Roman über den Krieg werden Schrecken, Zerstörung und Tod durch den Aberwitz der Akteure konterkariert.

CHRISTIAN SCHACHERREITER, geboren 1954 in Linz, Studium der Germanistik und Geschichte in Salzburg, Autor, Literaturwissenschaftler, Literaturkritiker und Moderator, Kolumnist der „Oberösterreichischen Nachrichten“. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt „Das Liebesleben der Stachelschweine“, Roman.