Suche
Hauptinhalt
AbgesagtPodcast
Buch- und Verlagspräsentation

Sisyphus Verlag

Dietmar Fussel: Ricardi. Roman; Peter Marius Huemer: Uneinklang. Gedichte; Dietmar Nemeth: Drehmoment. Roman; Lesung mit den Autoren; Moderation: Verena Halvax

DIETMAR FUSSEL, geboren 1958 in Wels. Lebt als Schriftsteller und Aktionskünstler in Ried im Innkreis. Preis des hessischen Schriftstellerverbandes für das beste deutschsprachige Erstlingswerk 1983; Luitpold-Stern-Förderungspreis des ÖGB; Literarisch-Reisen-Literaturpreis 2014; Lyra-Lyrics-Literaturpreis 2014; Großes Werkstipendium des Jubiläumsfonds der Literar-Mechana 2012/2013.

Zum Buch:
Füssels neuer Roman ist eine originelle Verknüpfung einer melancholischen Liebesgeschichte mit Elementen des klassischen Schauerromans. Er erzählt die Geschichte dreier junger Künstler, deren Leben sich durch die Begegnung mit einem mysteriösen Gemälde aus dem 17. Jahrhundert mehr und mehr in einen Alptraum verwandelt. Dieser Alptraum gipfelt in einer erschreckend realistischen Vision, deren wahre Bedeutung der Hauptheld und Ich-Erzähler erst viele Jahre später erkennt. Und auch wenn das Leben für alle drei weitergeht, ist doch nichts mehr wie zuvor. (Verlagstext)

PETER MARIUS HUEMER, geboren 1991 in Haag am Hausruck, Studium der Komparatistik an der Universität Wien. Seine Arbeit umfasst vor allem Romane und kürzere Prosatexte, aber auch literaturwissenschaftliche Artikel. Lebt in Wien.

Zum Buch:
Erstgedanken und Wunderwartezeiten - ihr vertrauter Uneinklang verfängt sich in Peter Marius Huemers Gedichten. Sie stellen sich mit achtsamer Unrast der un(d)endlich eingefrorenen Uneinsicht entgegen. Ein Heulen gegen die Eindeutigkeit. (Verlagstext)

DIETMAR NEMETH, geboren 1960, ist Sozialwissenschafter, Beamter und Musiker. Produzierte wissenschaftliche, amtliche und literarische Texte sowie Songlyrics. Er lebt mit seiner Familie in Linz.

Zum Buch:
Der elfjährige Latinojunge Marvin bringt die penibel austarierte Welt des Frühpensionisten Zuschrott gehörig ins Wanken. Je mehr er sich auf den Jungen einlässt, desto deutlicher wird die Leere, die sich in seinem Leben hinter einer Fassade aus Routine und Ordnungswahn ausbreitet. Mit Anna, einer Bühnenbildnerin, gelingt es ihm, das Karussell seines Alltags für eine Weile anzuhalten. (Verlagstext)

VERENA HALVAX, geboren 1968 in Linz, studierte Betriebswirtschaft und Germanistik. Sie lebt mit ihren Kindern in Linz und arbeitet als Redakteurin, bietet Workshops zu kreativem Schreiben an und veranstaltet die freie Lesebühne „Wortwuchs“. 2020 erschien ihr Roman „Am Kippen“.